08.12.2016 Industrie

Wachstum bei Estrichen in Österreich

Auftrag von Schnellzementestrich
Foto: Codex

Der Markt für Estriche ist in Österreich in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr um voraussichtlich 1,6 Prozent gewachsen auf 74,8 Millionen Euro. Das meldet das sogenannte Branchenradar von Kreutzer Fischer & Partner, Wien. Grund dafür sei der florierende Wohnungsneubau. Die Wachstumsimpulse seien dabei aber nur von ortsgemischten Estrichen (+2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und Trockenestrichen (+2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr) gekommen. Der Umsatz mit werksgemischten Estrichen stagnierte indessen bei 32,1 Millionen Euro (zu Herstellerpreisen), weil speziell im Geschosswohnbau vermehrt ortsgemischte Estriche verarbeitet worden seien. Insgesamt wurden im Jahr 2016 rund 11,3 Millionen Quadratmeter verlegt.