29.03.2019 Fachhandel

Ex-HEV-Märkte gehen an Käuferkonsortium aus dem Gesellschafterkreis der Hagebau

Baumarkt
Einer der Baumärkte in Unterföhring/München. Foto: Hagebau/Kay Zimmermann

Die ehemaligen HEV-Märkte in und um München haben neue Eigentümer. Die Hagebau-Beteiligungsgesellschaft (BBG) hat die 15 Outlets an ein Konsortium aus dem Gesellschafterkreis verkauft, hält allerdings weiter eine Beteiligung. Mit dem Verkauf hat die Kooperation ein wesentliches Ziel erreicht: Die ehemaligen HEV-Märkte, die vor der Übernahme durch die Hagebau-Beteiligungsgesellschaft unter Obi-Flagge liefen, bleiben Hagebaumärkte. Der Verkauf erfolgt rückwirkend zum 1. Januar 2019. Die Standorte gehen nach Kooperationsangaben mehrheitlich an ein Käuferkonsortium, das aus den süddeutschen Hagebau-Gesellschaftern Wertheimer, Bauzentrum Mayer, Zillinger, Schneider und Gural besteht. Die Hagebau bleibe über ihre Beratungs- und Beteiligungs-Gesellschaft (BBG) auch weiterhin beteiligt. Über den Kaufpreis sowie über die Beteiligungsverhältnisse im Detail wurde den Angaben zufolge Stillschweigen vereinbart. Zudem stehe der Verkauf unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.



Impressionen vom BaustoffMarkt-Oskar 2019


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Anzeigen




Branche im Blick

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick