16.01.2019 Fachhandel

Eurobaustoff erhöht Einkaufsvolumen auf 6,45 Milliarden Euro

Kooperationszentrale
Die Zentrale in Bad Nauheim. Foto: Eurobaustoff

Mit einem Plus von 5,7 Prozent hat die Eurobaustoff ihr zentral abgerechnetes Einkaufsvolumen auf 6,45 Milliarden Euro verbessern können. "Dass dieses Ergebnis von uns nicht zwingend erwartet wurde, ist an unseren Planzahlen ersichtlich", sagte Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Geschäftsführung, auf der BAU 2019 in München gegenüber der Fachpresse. Auch hier lag das Volumen nach Angaben der Kooperation 5,7 Prozent über Plan. Die größten Gewinner in den Warenbereichen seien 2018 Holz und Bauelemente sowie Tief- und Galabau. Beide weisen laut er Kooperation ein zweistelliges Plus vor.

"Das neue Jahr starten wir zwar mit fünf Gesellschaftern weniger, aber einen wirklichen Abgang mussten wir nur einmal verzeichnen. Bei allen anderen fanden sich Lösungen innerhalb der Kooperation beziehungsweise der Standort wurde komplett aufgegeben", so Dr. Kern. "Dafür gewinnen wir mit Miersch & Stephan in Dresden einen regional bedeutenden Dachspezialisten und mit Derome AB in Schweden einen Holzprofi, der seit einigen Jahren auch im Baufachhandel auftritt."

Das vorgegebene Umsatzziel wie 2018 früher als am 31.12. zu erreichen, sei auch für 2019 eingeplant. "Wir haben uns 2 bis 3 Prozent Wachstum vorgenommen," verrät Dr. Kern. "Es wird dabei aber auch darauf ankommen, dass ausreichend Kapazitäten vorhanden sind, bei der Ware, in der Logistik und vor allem beim Personal.

Impressionen vom BaustoffMarkt-Oskar 2019


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Anzeigen




Branche im Blick

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick