17.07.2018 Fachhandel

Maleg fusioniert mit Mega

Mega-Hauptgebäude
Das Hauptgebäude der Mega in Hamburg. Foto: Mega

Die Aktivitäten der Maleg Einkaufsgenossenschaft der Maler zu Lübeck eG gehen rückwirkend zum 1. Januar 2018 auf die Mega eG über. Ein entsprechender Fusionsvertrag ist durch die Generalversammlungen beider Genossenschaften angenommen worden, wie die Mega mitteilt.

Mit der Fusion gehen die bisherigen fünf Standorte der Maleg auf die Mega über. Während die Mega die ehemaligen Maleg Standorte Eutin, Parchim und Rendsburg fortführt, werden in Kiel und Lübeck die jeweiligen Standorte der beiden Unternehmen zusammengelegt.

„Durch die Verschmelzung mit der Mega bleiben die Zukunft des handwerkseigenen Unternehmens in Lübeck sowie die Nachfolge der Maleg gesichert – und damit die lieferantenungebundene Materialvielfalt und Versorgungssicherheit fürs Handwerk", sagt Volker König, Vorstandsvorsitzender der Mega.