29.06.2018 Fachhandel

Swertz schließt Slooten-Integration ab

Rudolf Swertz, Hans-Hermann Jülicher
Rudolf Swertz und Hans-Hermann Jülicher. Foto: Swertz

Die Swertz-Gruppe mit Sitz im niederrheinischen Goch dehnt ihr Vertriebsgebiet nach Süden aus. Bereits zu Jahresbeginn hatte Swertz drei Baustoffhandlungen (Straelen, Geldern, Süchteln) und einen Hagebaumarkt (Geldern) von der Firma Slooten, Straelen, übernommen. Jetzt meldet der Hagebau-Gesellschafter den Abschluss der Integrationsarbeit: Zum 1. Juli wird die Verschmelzung von Swertz und Slooten nach außen sichtbar vollzogen.

Die Familie Jülicher (Inhaber von Slooten) war aufgrund fehlender Nachfolge auf den befreundeten Hagebau-Gesellschafter zugegangen: „Wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis, schon unsere Eltern waren miteinander befreundet“, sagt Swertz-Chef Rudolf Swertz. Hans-Hermann Jülicher werde den Übergang begleiten und noch ein bis zwei Jahre beratend zur Verfügung stehen.

Swertz beschäftigt alle rund 100 Slooten-Mitarbeiter weiter, die Belegschaft wächst damit auf mehr als 400 Angestellte. Im Rahmen der Übernahme gehen auch die Slooten-Anteile der gemeinsam von Swertz, Slooten und Harbecke betriebenen Hagebaumärkte Grenzland GmbH in Viersen-Dülken auf Swertz über.