11.04.2018 Fachhandel

Eurobaustoff schließt erstes Quartal 2018 mit leichtem Plus ab

Eurobaustoff
Foto: Eurobaustoff

Toller Januar, normaler Februar, mieser März: So lässt sich der Start ins Geschäftsjahr 2018 aus Sicht der Eurobaustoff zusammenfassen. Wie die Kooperation mitteilte, ist das Einkaufsvolumen im ersten Quartal im Vorjahresvergleich um 1 Prozent leicht angewachsen. Dank konservativer Jahresplanung seitens der Geschäftsführung sei die Umsatzplanung „aber deutlich übertroffen“, heißt es.

„Bauen ist nun einmal keine Indoor-Veranstaltung. Bauen findet draußen statt und ist entsprechend witterungsabhängig“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Eckard Kern. „Dieses Wechselspiel haben wir alljährlich zwischen November und April, je nachdem wie, wann und wo Eis und Schnee in unserem Vertriebsgebiet zuschlagen.“

Angesichts des Frühlingsbeginns soll es „in den nächsten Monaten wieder kräftig zur Sache gehen“, hofft Kern. Die Aufholjagd könne beginnen. „Die Baukonjunktur besteht ungebrochen, die Genehmigungszahlen sind hoch und die Nachfrage nach neuem Wohnraum sehr intensiv. Sofern sich noch Kapazitäten im Baugewerbe und Bauhandwerk finden lassen, können wir in den nächsten Monaten unser Umsatzvolumen sicher deutlich erhöhen. An unserer Jahresplanung ändert sich nichts.“