27.02.2018 Fachhandel

Baustoff Verbund Süd mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2017

Baustoff Verbund Süd
Foto: Redaktion/sb

Der Baustoff Verbund Süd (BVS) meldet einen zentralregulierten Umsatz in Höhe von rund 135 Millionen Euro und erreicht damit nahezu exakt das Vorjahresniveau. Mitgliederbereinigt – drei Unternehmen sind im vergangenen Jahr ausgeschieden – steht unter dem Strich sogar ein leichtes Plus. „Wir haben damit unsere wirtschaftlichen Ziele erreicht“, bilanzierte der erste Vorsitzende Norbert Wiedmann auf der Jahreshauptversammlung in Günzburg.

Für das laufende Geschäftsjahr gibt sich die BVS-Führung vorsichtig optimistisch. Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien gut. Auch ein Ende der Niedrigzinspolitik durch die Europäische Zentralbank sei noch nicht absehbar. Allerdings seien der Fachkräftemangel im Handwerk und fehlendes Bauland in den Städten ernste Wachstumshemmnisse geworden. „Deshalb wären wir zufrieden, wenn wir 2018 den hohen Umsatz des Vorjahres erreichen würden“, so Wiedmann.

Um die Gesellschafter-Abgänge der vergangenen Jahre zu kompensieren, will der BVS jetzt „weitergehende Bemühungen“ starten und aktiver Gespräche suchen, wie Finanzvorstand Peter Gaissmaier unserer Redaktion sagte. Zuletzt hatten die Unternehmen Heinz Baustoffe, Ingolstadt, und Kast Baustoffe, Stuttgart, die Gruppe verlassen. Der BVS repräsentiert derzeit 36 Mitglieder mit 57 Betriebsstätten.