31.01.2018 Fachhandel

Hagebau-Umsatz steigt auf 6,51 Milliarden Euro

Hagebau
Foto: Redaktion

Die Hagebau meldet für das Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum um 4,0 Prozent auf 6,51 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,26 Milliarden Euro). Dazu hätten sowohl der Fachhandel mit den Sparten Baustoffe, Holz und Fliese als auch der Einzelhandel beigetragen. Das Geschäftsjahr 2017 sei „ein gutes und sehr erfolgreiches Jahr“ gewesen, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Jan Buck-Emden. „Es freut uns, dass die positive Entwicklung mit einem Umsatzplus von 4,0 Prozent trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen und bei hohem Wettbewerbsdruck gelang.“

Im Fachhandel lag der zentralfakturierte Umsatz den Angaben zufolge 2017 mit 4,12 Milliarden Euro um 5,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Angaben zu den Umsätzen in den einzelnen Sparten machte die Hagebau nicht.

Der Netto-Verkaufsumsatz aller 387 Hagebaumärkte in Deutschland und Österreich lag 2017 bei 2,21 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,15 Milliarden Euro). Das entspricht einer Steigerung von 2,9 Prozent im Vorjahresvergleich. Die 112 Standorte des Kleinflächenformats Werkers Welt steigerten ihren Netto-Verkaufsumsatz im Vorjahresvergleich um 5,6 Prozent auf 176,8 Millionen Euro (2016: 167,4 Millionen Euro).

Die Anzahl der Standorte aller 368 der Verbundgruppe angeschlossenen Gesellschafter des Fach- und Einzelhandels steigerte sich bis zum Jahresende 2017 um 72 Niederlassungen auf insgesamt 1.772 Betriebsstätten in acht europäischen Ländern.