19.01.2018 Fachhandel

EVB Baupunkt steigert Erlöse 2017 um 4,4 Prozent

Steffen Eberle
Steffen Eberle. Foto: EVB Baupunkt

EVB Baupunkt hat im Geschäftsjahr 2017 den zentralfakturierten Umsatz laut Hochrechnung um 4,4 Prozent auf 116,9 Millionen Euro gesteigert – ein neuer Rekordwert. Wie die Verbundgruppe weiter mitteilte, liegt das Ergebnis auf Vorjahresniveau. Geschäftsführer Steffen Eberle zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung und rechnet für das laufende Jahr „mit einem ähnlich guten Verlauf“.

Den größten Zuwachs verzeichnete die Gruppe im zurückliegenden Geschäftsjahr im Bereich Baumaschinen. Am Markt gefragt waren demnach insbesondere Teleskoplader, Radlader, Dumper und Hebezeug. Der Umsatz mit Baugeräten und Absperrtechnik sei ebenfalls deutlich gewachsen. „Regional betrachtet gibt es jedoch Unterschiede“, sagte Eberle.

Der Verbundgruppe als Gesellschafter angeschlossen hat sich zum Jahreswechsel das Unternehmen Bau Power Group mit Sitz in Oberriet/Schweiz und Niederlassungen in Kloten bei Zürich sowie in Hohenems/Österreich. EVB Baupunkt zählt damit aktuell 88 Gesellschafter mit insgesamt 152 Standorten.