03.01.2018 Fachhandel

Bauzentrum Mayer steigt bei Streich ein

Bauzentrum Mayer
Mayer hat seinen Stammsitz in Ingolstadt. Foto: Redaktion/sb

Die Unternehmensgruppen Mayer und Streich rücken zusammen: Durch eine Beteiligung an der Landshuter Streich-Gesellschaft wird Mayer Mehrheitseigner der Streich Handels-Gesellschaft mit Sitz in Stein an der Traun. Strategisch sei die Beteiligung, die bei Streich auch die Unternehmensnachfolge regele, die Basis, um die weitere Marktentwicklung in Ober- und Niederbayern positiv zu gestalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Durch die Mehrheitsbeteiligung könne der Baustoff-Bedarf in Nieder- und Oberbayern mit dann insgesamt 14 Standorten in allen Regionen bedient werden.

Die rechtlich selbstständigen Baustoffhandlungen der Streich-Gruppe in Stein an der Traun und Berchtesgaden bleiben von der Beteiligung unberührt. Im Raum München soll zwischen dem Standort der Streich-Gruppe in Martinsried und der zu Mayer gehörenden Baustoff Union eine enge Kooperation realisiert werden. Am Standort Landshut wird die Mayer-Tochterfirma Artinger & Ohneis den Betrieb einstellen und sich vom Stammsitz Neufahrn auf die Marktbearbeitung in Niederbayern konzentrieren. Der Streich-Baustoffhandel in Landshut übernimmt den bisherigen Standort von Artinger & Ohneis. Durch die dort vorhandene, größere Lagerfläche könne das Dienstleistungsangebot für alle Kunden weiter verbessert und ausgebaut werden, heißt es dazu. Die Geschäftsführung und operative Leitung aller Streich-Standorte bleibt unverändert.

Die Zugehörigkeit beider Unternehmensgruppen zur Hagebau habe die Basis für die vertrauensvollen Verhandlungen gelegt, sagt Mayer-Chef Johannes M. Schuller. „Der intensive Austausch bei zahlreichen Veranstaltungen sowie die übereinstimmende, mittelständische Wertebasis unternehmerischen Handels und unternehmerischer Entscheidungen, die sich in der Hagebau-Zugehörigkeit widerspiegelt, waren Grundlage für die erfolgreiche Nachfolgeregelung innerhalb der Streich-Gruppe.“