30.11.2017 Fachhandel

Vier Zugänge für Bauvista-Großhandel

Baustoff Netzband
Baustoff Netzband verfügt über vier Standorte. Foto: Bauvista

Die Großhandelssparte der Bauvista-Kooperation wächst weiter: Als neuer Gesellschafter stößt im Januar kommenden Jahres das Unternehmen Baustoff Netzband aus Genthin in Sachsen-Anhalt dazu. Darüber hinaus haben sich drei Unternehmen für die Teilnahme am Großhandel entschieden, die bereits den Einzelhandel über Bauvista abwickeln. Dabei handelt es sich um die Raiffeisen Ware Raiffeisen-Volksbank Ebersberg und Raiffeisenbank Eschlkam-Lam-Lohberg-Neukirchen sowie die Raiffeisen-Warengenossenschaft Stendal. Geschäftsführer Johannes Häringslack ist zuversichtlich, bald weitere Zugänge verkünden zu können: „Der Blick in die Zukunft ist positiv: Weitere Unternehmen zeigen sich derzeit stark interessiert.“

Baustoff Netzband bringt ab Januar vier Standorte in die Kooperation ein. „Durch eine engere Verknüpfung mit Baustoffhändlern unserer Größe werden wir schneller auf Änderungen am Markt reagieren können“, meint der geschäftsführende Gesellschafter Karsten Scheffler. Unter dem Dach von Bauvista wollen Baustoff Netzband und die Raiffeisen-Warengenossenschaft Stendal die bereits bestehende kollegiale Zusammenarbeit intensivieren.

Die Raiffeisen Ware Raiffeisen-Volksbank Ebersberg und die Raiffeisenbank Eschlkam-Lam-Lohberg-Neukirchen werden die Präsenz der Regionalgruppe Süd weiter ausbauen. „Sie verstärken die Regionalgruppe Süd mit ihrem fachlichen Know-how und ihrer Marktpräsenz. Gemeinsam wollen wir mit dieser strategischen Allianz verbesserte Einkaufskonditionen gegenüber der Industrie erreichen“, sagt Bauvista-Einkaufskoordinator Hans Thannbichler.