24.07.2017 Fachhandel

Holzland mit erfolgreichem Auslandsgeschäft

Andreas Ridder
Geschäftsführer Andreas Ridder. Foto: Holzland

Holzland hat das erste Halbjahr 2017 mit einem zentralregulierten Netto-Einkaufsvolumen in Höhe von 419 Millionen Euro und einem leichten Umsatzplus (+1 Prozent) abgeschlossen. Besonders die Umsätze im europäischen Ausland (+5,01 Prozent) haben sich nach Angaben der Dortmunder Einkaufskooperation im Vorjahresvergleich positiv entwickelt. Geschäftsführer Andreas Ridder verweist insbesondere auf die Zunahmen in der Tschechischen Republik (33 Prozent) und in Österreich (+8,12 Prozent). „Durch unsere organisatorische Neustrukturierung können wir die Potenziale, die uns der ausländische Markt bietet, nun noch effektiver angehen und Synergien in der europaweiten Betreuung weiter fördern“, sagt er. „Wir gehen davon aus, dass die positiven Effekte, die sich aus der ausländischen Marktbearbeitung ergeben, unsere Kooperation langfristig stärken und sowohl unseren Partnern im Inland als auch im Ausland wahrnehmbare Vorteile bringen werden.“

In den Sortimentsbereichen verzeichneten Baustoffe (+3,48 Prozent), Holzwerkstoffe (+2,50 Prozent) sowie Massivholz/Hobelware (+2,19 Prozent) Wachstum.