07.06.2017 Fachhandel

Wego zieht sich aus Österreich zurück

Wego
Foto: Wego

Wego hat seine Niederlassungen in Wien, Graz und Innsbruck zum 1. Juni dieses Jahres verkauft und zieht sich damit aus Österreich zurück. Der Zeitpunkt für „diese unternehmerisch geprägte Entscheidung“ sei günstig gewesen und folge der Gesamtausrichtung des Unternehmens, durch Bündelung der Kräfte den Zukunftsmarkt Deutschland gezielt auszubauen, teilte SIG Germany mit. Das profitable Wachstum der deutschen Niederlassungen stehe im Vordergrund.

Die Wego-Standorte in Wien-Floridsdorf und Graz hat der österreichische Baustoffhändler Schilowsky übernommen. „Die beiden neuen Standorte, die sich auf den Bereich Baustoffe und Trockenbau konzentrieren, bedeuten für unser Familienunternehmen einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunft“, heißt es auf der Homepage des Hagebau-Gesellschafters. Die Standort-Erweiterung ermögliche es dem Unternehmen, Sortiment und Angebot weiter auszubauen. 

Der Wego-Standort in Innsbruck beherbergt inzwischen eine Niederlassung von Baustoff+Metall. Wie Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kristinus unserer Redaktion sagte, hat Baustoff+Metall einen neuen Mietvertrag mit dem Eigentümer der Immobilie abgeschlossen. Man habe den Standort nicht von Wego gekauft, betont er ausdrücklich.

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?