11.04.2017 Fachhandel

WIR-Initiative informiert über aktuellen Stand der Normungsarbeit für den Trockenbau

Brancheninitiative „WIR für Ausbau und Trockenbau“
Informierten die Fachpresse (v. l.): Ralf Thießen, (BIG), Michael Hölker (WIR-Geschäftsführer), Hartmut Goldboom (Hagebau), Katharina Metzger (Metzger Holding), Franz-Josef Segin (Eurobaustoff), Thomas Schmid (Delegierter des ZDB) und Jürgen Engels (Eurobaustoff). Foto: Redaktion/ts

Die Brancheninitiative „WIR für Ausbau und Trockenbau“ informierte im Rahmen einer Vorstandssitzung am 10. April in Duisburg die Fachpresse über den aktuellen Stand rund um die Frage nach zukunftsgerichteten Lösungen im Trockenbau. Wie es im Gespräch hieß, habe das breit aufgestellte Bündnis aus Handwerk, Handel, Wissenschaft und Verbänden die Zeit seit seiner Gründung Anfang 2016 zunächst dazu genutzt sich zu formieren, Ziele zu formulieren und damit die Normungsarbeit weiter voranzutreiben. „Wir haben“, sagte WIR-Geschäftsführer Michael Hölker in Duisburg, "hinter den Kulissen eine Menge bewegt und sehen uns hier auf einem guten Weg.“ Standardlösungen für den Aus- und Trockenbau, die rund 80 Prozent des Trockenbaumarktes in Deutschland ausmachen, müssen Standardlösungen bleiben, daran werde die Initiative weiter forciert arbeiten und auch künftig auf den Dialog und Austausch mit den Herstellern von Systemen im Interesse der Branche setzen, hieß es unter anderem in der Gesprächsrunde.

Der baustoffmarkt berichtet demnächst ausführlich.