Kooperation DHBW und BDB
Vertragsunterzeichnung: Studiengangsleiters Prof. Dr. Alexander Neumann (l.), BDB-Hauptgeschäftsführer Michael Hölker, Rektorin Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann. Foto: DHBW
08.03.2017 Fachhandel

BDB kooperiert mit DHBW Mosbach

Der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) hat einen Kooperationsvertrag mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach geschlossen. Ziel der Vereinbarung sei es, zukünftig den Studiengang BWL-Handel-Branchenhandel Bau, Haustechnik, Elektro gemeinsam noch besser zu positionieren und im Sinne der Unternehmen des Baustoff-Fachhandels weiterzuentwickeln. BDB-Präsident Stefan Thurn unterstreicht, „dass dem qualifizierten Nachwuchs eine besondere Bedeutung zukommt und junge Menschen mit der erfolgreichen Ausbildung an der DHBW Mosbach attraktive Perspektiven für die berufliche Entwicklung in Führungsaufgaben im Baustoff-Fachhandel haben.“

Der Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung des Gesprächskreises Baustoffindustrie im BDB wird mit Gruppensprecher Marc-Oliver Windbacher (Bauking) die operative Begleitung des Studiengangs und des Studiengangsleiters Prof. Dr. Alexander Neumann übernehmen. Durch eine noch engere Verzahnung und eine verstärkte Einbindung von Lehrbeauftragten und Prüfern aus dem Baustoff-Fachhandel soll die Qualität praxisorientiert abgesichert und ein weiteres Wachstum des Studiengangs mit seinen bereits 52 Studienanfängern im Jahr 2016 ermöglicht werden.

Vorbereitung auf Führungsaufgaben

Der Studiengang bietet dem Baustoff-Fachhandel für die direkte Ansprache von Abiturienten eine branchenspezifische, höherwertige Alternative zur klassischen kaufmännischen Ausbildung durch das duale branchenorientierte Studienprogramm zum Bachelor of Arts mit 210 ECTS in drei Jahren. Gleichzeitig ist das Studienprogramm auch eine Weiterbildungsmöglichkeit für bereits fertig ausgebildete Mitarbeiter mit Hochschulzugangsberechtigung. In beiden Fällen soll auf eine spätere Niederlassungsleitung und andere Fach- und Führungspositionen vorbereitet werden.