15.02.2017 Fachhandel

EDE weiter auf Wachstumskurs

Dr. Andreas Trautwein
Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der EDE-Geschäftsführung, bei der Präsentation der Jahresbilanz 2016 am 15. Februar in Düsseldorf. Foto: Redaktion/kosi

Um 1,1 Prozent oder 58 Millionen Euro auf 5,56 Milliarden Euro hat die Wuppertaler Verbundgruppe EDE ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 gesteigert. Damit verzeichnet das Einkaufsbüro Wachstum auf hohem Niveau, besonders im Ausland. Das dort erzielte Handelsvolumen wuchs um 5,3 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro. Der konsolidierte Jahresüberschuss der Gruppe lag 2016 bei 15,6 Millionen Euro (2015: 16,1 Millionen). Erfreut über die allgemeine Entwicklung zeigte sich Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der EDE-Geschäftsführung, bei der Präsentation der Zahlen auf der Jahrespressekonferenz am 15. Februar in Düsseldorf. Auch die verschiedenen Geschäftsbereiche verzeichneten eine Entwicklung entsprechend Marktniveau oder besser. Parallel entwickelten sich die Kernprojekte des Strategieprogramms Challenge 2020 positiv. Das elektronische Daten-Center eDC hat 2016 Daten von mehr als 600.000 Artikeln bearbeitet und an teilnehmende Händler versendet. Bei Toolineo wurden keine konkreten Zahlen genannt, doch nach einem Jahr sei man zufrieden mit dem Verlauf. „Die Kennzahlen entwickeln sich positiv“, bestätigte Trautwein, der für 2017 ein ambitioniertes Ziel erklärte: Die Händlerzahl auf dem Online-Portal soll von derzeit 21 auf über 50 Händler gesteigert werden.