21.12.2016 Fachhandel

Küppers-Büttgen schließt Lagerumbau ab

Küppers-Büttgen
Die Geschäftsführer Günther Muck, Melanie Schmidt und Kai Schmidt (v.l.) in der Ladezone. Foto: Küppers-Büttgen

Der Kaarster Baustoffhändler Küppers-Büttgen hat Mitte Dezember nach umfangreichen Umbauarbeiten sein neues Lager in Betrieb genommen. Kunden können jetzt mit ihren Fahrzeugen direkt in eine überdachte Ladezone einfahren, die mit 1.140 Quadratmetern knapp die Hälfte der gesamten Lagerfläche von 2.500 Quadratmetern ausmacht. Zudem sind 450 neue Palettenstellplätze entstanden. Die gesamte Lagerfläche wurde – bei laufendem Betrieb – 60 Zentimeter tief ausgehoben und erneuert. Der Umbau des Lagers hat im März dieses Jahres begonnen und wurde vor wenigen Tagen erfolgreich abgeschlossen. Rund 400.000 Euro hat das Unternehmen, das 2017 sein 190-jähriges Bestehen feiert, in die Modernisierung am Standort investiert.   

Geplant und umgesetzt hat das Projekt „Drive-In“ das Geschäftsführungstrio Günther Muck, Melanie Schmidt und Kai Schmidt. „Für einen modernen Fachhandel ist die Logistik entscheidend“, sagt Kai Schmidt. „Küppers-Büttgen ist bekannt für Kompetenz und Service. Die überdachte Ladezone sorgt für schnellere Abläufe. Dank der neuen Palettenstellplätze werden alle Waren nur noch trocken gelagert. Der komplette Umbau unseres Lagers ist eine Investition in die Zukunft. Die Modernisierung sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze am Standort Büttgen.“