11.05.2012 Industrie

Xella: Hauptverwaltung heißt nun Axel-Eriksson-Haus

Die Hauptverwaltung der Xella Gruppe in Duisburg ist heute auf den Namen Axel-Eriksson-Haus getauft worden. Die Zeremonie fand im Kreise von Mitarbeitern, Ehrengästen und der Geschäftsführung statt. Xella Chef Jan Buck-Emden erklärte, dass sich der Name von dem schwedischen Architekten und Forscher Dr. Axel Eriksson ableitet – der 1923  den Porenbeton erfunden hat. Ein weiterer Grund zum Feiern: Vor 60 Jahren wurden die ersten Ytong Blöcke in Deutschland im Werk Grube Messel produziert. Ins gleiche Jahr fällt auch die Registrierung als erste Baustoffmarke beim deut­schen Patentamt. Die eigentliche Taufe der neuen Hauptverwal­tung lag in den Händen des türkischen Lizenznehmers, vertreten durch Bülent Demiren und seiner Tochter Nükhet Demiren. Demiren hat Ytong vor 60 Jahren in die Türkei geholt. Bis heute ist der 90 Jahre alte Manager in der türkischen Gesellschaft aktiv. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Buchpremiere der Historie „Ytong - Der Porenbeton. Eine Marke macht Geschichte“.

Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Anzeigen




Branche im Blick

Unter der Rubrik "Branche im Blick" finden Sie relevante Themen rund um den Baustoffmarkt. Es werden Thematiken behandelt, die sich mit Neuheiten, Innovationen, Veränderungen und Umstrukturierungen in der Branche auseinandersetzen.

zu Branche in Blick