29.06.2020 Bauwirtschaft

NRW-Bauproduktion im April gestiegen

Wappen NRW
Foto: Wolfgang Pagenstecher

Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe war im April 2020 um 2,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Produktion im Hochbau um 1,8 Prozent niedriger, im Tiefbau aber um 6,9 Prozent höher als im April 2019.

Für die einzelnen Sparten des Hochbaus ermittelten die Statistiker für April 2020 unterschiedliche Entwicklungen: Produktionsrückgänge gegenüber April 2019 gab es im Wohnungsbau (−3,3 Prozent) und im gewerblichen und industriellen Hochbau (−3,1 Prozent). Dagegen war im öffentlichen Hochbau ein Anstieg von 19,6 Prozent zu verzeichnen.

Innerhalb des Tiefbaus entwickelten sich die Bauleistungen in allen Bausparten positiv: Im sonstigen öffentlichen Tiefbau war die Produktion um 8,9 Prozent, im gewerblichen und industriellen Tiefbau um 6,9 Prozent und im Straßenbau um 4,8 Prozent höher als im April 2019.

Das kumulierte Ergebnis der Bauproduktion für die ersten vier Monate des Jahres 2020 war um 4,7 Prozent höher als in der entsprechenden Vergleichsperiode des Jahres 2019.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Mehr Umsatz mit optimaler Warenpräsentation

Foto: Pixabay

Durch eine gute Warenpräsentation lassen sich höhere Umsätze erzielen. Dazu muss man allerdings die Platzierungsarten kennen. Unser Webinar am 8. Juli um 11 Uhr erläutert die unterschiedlichen Regalwertigkeiten und Formen der Platzierung. Auch wird gezeigt, wie wichtig Erlebnisplatzierungen sind und welche Themen die Kunden interessieren.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr