24.06.2020 Bauwirtschaft

Hessische Baubetriebe mit positiver Entwicklung im April

Wappen Hessen
Foto: Gerhard Matzat/Wikimedia

Während die Gesamtwirtschaft unter den Folgen von Corona leidet, verbucht das hessische Bauhauptgewerbe steigende Umsätze und Auftragseingänge. So stiegen die baugewerblichen Umsätze im hessischen Bauhauptgewerbe im April 2020 gegenüber April 2019 um 6 Prozent und erreichten ein Volumen von 458 Millionen Euro. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, legten die Umsätze dabei im gewerblichen und industriellen Bau um 15 Prozent auf knapp 193 Millionen Euro zu. Im Bereich öffentlicher und Verkehrsbau stiegen die Umsätze um 4 Prozent auf knapp 161 Millionen Euro. Ein Rückgang der Zahlen gegenüber dem Vorjahresmonat ist hingegen im Bereich des Wohnungsbaus zu beobachten: Dort sanken die baugewerblichen Umsätze um 5 Prozent auf 104 Millionen Euro.

Mit 23 Prozent meldete das hessische Bauhauptgewerbe bei den Auftragseingängen ein besonders hohes Plus gegenüber April 2019. Diese erreichten ein Volumen von 523 Millionen Euro. Getrieben wurde diese Entwicklung von der starken Nachfrage im Hochbau, die um 48 Prozent stieg. Im Tiefbau hingegen sanken die Auftragseingänge gegenüber April 2019 um 5 Prozent.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Mehr Umsatz mit optimaler Warenpräsentation

Foto: Pixabay

Durch eine gute Warenpräsentation lassen sich höhere Umsätze erzielen. Dazu muss man allerdings die Platzierungsarten kennen. Unser Webinar am 8. Juli um 11 Uhr erläutert die unterschiedlichen Regalwertigkeiten und Formen der Platzierung. Auch wird gezeigt, wie wichtig Erlebnisplatzierungen sind und welche Themen die Kunden interessieren.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr