04.03.2020 Bauwirtschaft

Hessisches Bauhauptgewerbe mit Umsatzplus im Dezember

Wappen Hessen
Foto: Gerhard Matzat/Wikimedia

Im Dezember 2019 meldeten die hessischen Betriebe des Bauhauptgewerbes anhaltend steigende Umsätze. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, beliefen sich die baugewerblichen Umsätze im Dezember 2019 auf 489 Millionen Euro. Das Niveau vom Dezember 2018 wurde damit um 5,5 Prozent übertroffen. Dieses Umsatzplus erstreckte sich über alle Teilbereiche. Der Umsatz im Wohnungsbau stieg um 9,7 Prozent auf gut 103 Millionen Euro, im gewerblichen und industriellen Bau um 7,1 Prozent auf knapp 217 Millionen Euro und im öffentlichen und Verkehrsbau um 1,3 Prozent auf gut 170 Millionen Euro.

Das Volumen der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe lag im Dezember 2019 unter dem Vorjahresniveau. Insgesamt meldeten die hessischen Betriebe des Bauhauptgewerbes Auftragseingänge in Höhe von gut 394 Millionen Euro. Im Vergleich zum Dezember 2018 entsprach dies einem Minus von 16,4 Prozent. Der Hochbau verzeichnete ein Auftragsvolumen von 223 Millionen Euro (-0,8 Prozent) und der Tiefbau von knapp 171 Millionen Euro (-30,7 Prozent).

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Mehr Umsatz mit optimaler Warenpräsentation

Foto: Pixabay

Durch eine gute Warenpräsentation lassen sich höhere Umsätze erzielen. Dazu muss man allerdings die Platzierungsarten kennen. Unser Webinar am 8. Juli um 11 Uhr erläutert die unterschiedlichen Regalwertigkeiten und Formen der Platzierung. Auch wird gezeigt, wie wichtig Erlebnisplatzierungen sind und welche Themen die Kunden interessieren.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr