16.01.2020 Bauwirtschaft

1,3 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt

Baugenehmigungen
Die Zahl genehmigter Wohnungen ist seit 2016 auf hohem Niveau. Foto: Pixabay

Von Januar bis November 2019 wurde in Deutschland der Bau von 319.200 Wohnungen genehmigt. Laut dem Statistischen Bundesamt waren das 1,3 Prozent mehr Baugenehmigungen als in den ersten elf Monaten des Jahres 2018. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. Die Zahl der zum Bau genehmigten Wohnungen befindet sich somit im längeren Zeitvergleich weiter auf einem hohen Niveau. Mehr genehmigte Wohnungen im Zeitraum von Januar bis November eines Jahres verzeichneten die Statistiker seit der Jahrtausendwende nur im Jahr 2016 mit über 340.000 genehmigten Wohnungen.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis November 2019 rund 275.200 Wohnungen genehmigt. Dies waren 0,2 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser ist um 1,5 Prozent gestiegen, während die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser um jeweils 0,9 Prozent angestiegen ist.

Wie die Statistiker hervorheben, bleibt der Baustau. So ist die Zahl neuer Genehmigungen weiter höher als die Zahl der Fertigstellungen.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Das nächste Webinar

Im Webinar "Phänomen Beratungsklau - Wie ich Internetkunden zu stationären Kunden mache" am 07. April lernen Sie wie Sie Aktionen für den stationären Handel auch über Social Media Kampagnen bewerben und dadruch die Kundenbindung an ihrem Standort erhöhen.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr