25.11.2019 Bauwirtschaft

Hessisches Bauhauptgewerbe im September mit hohen Umsätzen

Wappen Hessen
Foto: Gerhard Matzat/Wikimedia

Der September 2019 bescherte dem hessischen Bauhauptgewerbe hohe Umsätze und Auftragseingänge. So meldeten die hessischen Betriebe des Bauhauptgewebes im September 2019 ein Umsatzplus in Höhe von 21,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt wurden laut dem Hessischen Statistischen Landesamt knapp 530 Millionen Euro erwirtschaftet. Besonders im Wohnungsbau stiegen die Umsätze um 40,4 Prozent und erreichten 127 Millionen Euro. Im gewerblichen und industriellen Bau wuchsen die Umsätze im Vorjahresvergleich um 25,9 Prozent auf 207 Millionen Euro. Im Bereich des öffentlichen und Verkehrsbaus legten die Umsatzzahlen um 8,2 Prozent auf 195 Millionen Euro zu.

Die Auftragseingänge erreichten im September 2019 ein Volumen von 508 Millionen Euro. Damit übertrafen sie den Vorjahresmonat um 7,3 Prozent. Im Hochbau wurden Leistungen im Wert von 269 Millionen Euro nachgefragt, was einem Plus gegenüber September 2018 von 2,2 Prozent entsprach. Im Tiefbau stiegen die Neuaufträge um 13,7 Prozent und erreichten gut 239 Millionen Euro.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Phänomen Beratungsklau - aus Internetkunden stationäre machen

Foto: Pixabay

In den nächsten Jahren wird der Internethandel ansteigen. Hat der stationäre Handel da noch eine Chance? Die Antwort ist „Ja“. Schaffen kann man dies aber nur, wenn auf eine professionelle Kundenbindung und soziale Medien gesetzt wird. Wie das geht, erfahren Sie im Online-Seminar "Phänomen Beratungsklau", mit Hans Günter Lemke am 16. September um 11 Uhr.

Jetzt anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr