07.11.2019 Bauwirtschaft

Bauhauptgewerbe in Baden-Württemberg stark ausgelastet

Wappen Baden-Württemberg
Foto: Fritz Meinhard/Wikimedia

Der Gesamtumsatz der befragten bauhauptgewerblichen Betriebe Baden-Württembergs mit 20 oder mehr tätigen Personen lag im August bei 1,173 Milliarden Euro. Ergebnissen der vom Statistischen Landesamt durchgeführten Monatserhebung im Bauhauptgewerbe zufolge addierten sich die Umsätze von Januar bis August 2019 auf 8,713 Milliarden Euro, ein Plus von 12,6 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der nominale Wert der eingegangenen Aufträge bei den bauhauptgewerblichen Betrieben im August 2019 lag bei 840 Millionen Euro. Auf den Hochbau entfielen 519 Millionen Euro, auf den Tiefbau 321 Millionen Euro. Im Vergleich zu August 2018 waren dies zusammen 12,2 Prozent mehr. Von Januar bis August 2019 summierten sich die monatlichen Auftragseingänge auf 8,353 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 18,3 Prozent verglichen mit dem gleichen Vorjahresmonat. Legt man die erbrachte durchschnittliche Bauleistung der letzten zwölf Monate zugrunde, dürften die Aufträge in den befragten Betrieben für mindestens acht weitere Monate im Hoch- beziehungsweise zehn Monate im Tiefbau für gute Auslastung sorgen.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Phänomen Beratungsklau - aus Internetkunden stationäre machen

Foto: Pixabay

In den nächsten Jahren wird der Internethandel ansteigen. Hat der stationäre Handel da noch eine Chance? Die Antwort ist „Ja“. Schaffen kann man dies aber nur, wenn auf eine professionelle Kundenbindung und soziale Medien gesetzt wird. Wie das geht, erfahren Sie im Online-Seminar "Phänomen Beratungsklau", mit Hans Günter Lemke am 16. September um 11 Uhr.

Jetzt anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr