19.08.2019 Bauwirtschaft

Eigenheimsegment wächst laut Studie solide weiter

Eigenheimsegment wächst
Bis zum Ende des Jahres 2020 dürfte sich im klassischen Eigenheimsegment kaum etwas an der brummenden Baukonjunktur ändern – zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Neubauprognose von Bau-Info-Consult. Foto: Pixabay

In der Neubauprognose des Düsseldorfer Bau-Info-Consult-Institutes deutet sich für das Ein- und Zweifamilienhausbausegment ein kontinuierliches Wachstum an. Mit insgesamt 94.740 fertiggestellten Ein- und Zweifamilienhäusern in 2019 sollten die Fertigstellungen in diesem Segment etwa 1,8 Prozent über dem 2018er Niveau liegen. In 2020 sollte der Aufwärtstrend mit einem Fertigstellungsplus von 1,5 Prozent in einer fast identischen Größenordnung anhalten, so die Neubauprognose.

Im Geschosswohnungsbau zeichnet sich im Prognosezeitraum jedoch eine andere Entwicklung ab. So sollten laut der Marktforscher in 2019 insgesamt 14.800 Mehrfamilienbauten bezugsfertig gebaut werden - dies entspricht einem deutlichen Plus von 8,4 Prozent gegenüber 2018. Allerdings stehe im Folgejahr (2020) mit lediglich 14.070 fertiggestellten Bauwerken ein merkliches Minus von 5,4 Prozent im Raum. Das relativ abrupte Absacken der Fertigstellungen in 2020 liege jedoch zum größten Teil an einer prognostizierten Genehmigungsschwäche für 2019, heißt es.

Regional betrachtet zeigt die Prognose, dass die Zahl der fertiggestellten Ein- und Zweifamilienhäuser im Norden Deutschlands in 2020 mit einem deutlichen Plus über 10 Prozent kräftig ansteigen wird, während die Fertigstellungsziffern im Osten eher stagnieren. Dagegen zeichnen sich für die südliche Region im Geschosswohnungsbau zwei unstete Jahre ab: Zuerst ein deutlicher Fertigstellungsanstieg in 2019 und danach eine relativ klare Schrumpfung ab 2020. Auch im Westen der Republik deutet sich der Prognose zufolge im Mehrfamilienhausbau die gleiche Entwicklung wie im Süden an - was sich in manchen Kreisen, wie etwa dem Rhein-Sieg-Kreis oder Steinfurt, sogar auf die lokale Gesamtprognose auswirkt.