09.08.2019 Bauwirtschaft

Bauhauptgewerbe wächst im Mai um 9,8 Prozent

Baugewerbe
Die Lage der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe ist weiterhin sehr stabil. Foto: Pixabay

Im Mai 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 9,8 Prozent höher als im Mai 2018. Laut dem Statistischen Bundesamt verbuchten alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes Umsatzzuwächse im Vorjahresvergleich. Diese Steigerungen können auf die weiterhin sehr stabile Lage der Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe zurückgeführt werden, die sich in den Monaten Dezember 2018 bis Mai 2019 auf Rekordniveau bewegten.

Im Tiefbau erhöhten sich die Umsätze im Mai 2019 um 10,1 Prozent und im Hochbau um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes stiegen die Umsätze im Wirtschaftszweig "Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten" mit +15,8 Prozent sowie beim Leitungstiefbau und Kläranlagenbau mit +14,7 Prozent am stärksten. Den geringsten Umsatzzuwachs gab es beim Bau von Straßen und Bahnverkehrsstrecken mit +8,9 Prozent gegenüber Mai 2018.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Das nächste Webinar

Im Webinar "Phänomen Beratungsklau - Wie ich Internetkunden zu stationären Kunden mache" am 07. April lernen Sie wie Sie Aktionen für den stationären Handel auch über Social Media Kampagnen bewerben und dadruch die Kundenbindung an ihrem Standort erhöhen.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr