08.08.2019 Bauwirtschaft

Baukonjunktur bleibt aufwärtsgerichtet

Baukonjunktur
Geleistete Arbeitsstunden, Zahl der Arbeitnehmer und Bruttolohnsumme sind im Juni in der Bauwirtschaft angestiegen. Foto: Pixabay

Die Baukonjunktur ist gut in den Sommer gestartet. Das geht aus einer Auswertung der von den Unternehmen der Bauwirtschaft an Soka-Bau übermittelten Beitragsmeldungen hervor. Demnach ist das effektive Arbeitsvolumen im Juni saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent gestiegen. Auch die Bruttolohnsumme und die Zahl der gewerblichen Arbeitnehmer nahmen zu.

Die Frühindikatoren zeigten sich derweil uneinheitlich. Zwar sind die Baugenehmigungen im Hochbau im Mai erneut angestiegen, die (volumenmäßigen) Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe gaben jedoch zum vierten Mal in Folge nach. Zuletzt lag dies an der schwächeren Entwicklung im Nichtwohnungsbau.

Die Rahmenbedingungen bleiben laut Soka-Bau bei gleichzeitig weiter ungünstigem gesamtwirtschaftlichem Umfeld gut. Aufgrund einer sich verschlechternden Stimmung bei den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes dürften Kapazitätserweiterungen oder stärkere Wirtschaftsbauinvestitionen in weite Ferne rücken. Im öffentlichen Bau stützt in diesem Jahr der Investitionshochlauf des Bundes. Für das Gesamtjahr erwartet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) einen Anstieg des nominalen Umsatzes im Bauhauptgewerbe um 8,5 Prozent.