19.06.2019 Bauwirtschaft

Zahl der Baugenehmigungen sinkt

Wohnungsbau
Von Januar bis April 2019 wurden weniger Baugenehmigungen erteilt. Foto: Pixabay

Von Januar bis April 2019 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 105.800 Wohnungen genehmigt. Laut dem Statistischen Bundesamt waren das 1,3 Prozent weniger Baugenehmigungen als im Vorjahreszeitraum. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis April 2019 rund 92.000 Wohnungen genehmigt. Dies waren 1,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Gestiegen ist ausschließlich die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser (+2,2 Prozent). Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sank dagegen um 5,2 Prozent, die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser um 0,5 Prozent.

Bei den neu zu errichtenden Nichtwohngebäuden, die von Januar bis April 2019 genehmigt wurden, verringerte sich der umbaute Raum gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,8 Millionen Kubikmeter auf 64 Millionen Kubikmeter (-10,9 Prozent).

Das nächste Webinar

Erfahren Sie im Webinar "Kurzvideos im Netz: ein perfekter Trend für den Handel" wie Sie neue Mitarbeiter online ansprechen und Ihr Unternehmen perfekt im Netz präsentieren. Das Webinar findet am 18. Februar um 15 Uhr statt und wird von Herrn Gerrit Eicker geführt.

Jetzt anmelden!


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr