11.06.2019 Bauwirtschaft

Hoch- und Tiefbau in Baden-Württemberg spürt Frühjahrsbelebung

Wappen Baden-Württemberg
Foto: Fritz Meinhard/Wikimedia

Der nominale Wert der eingegangenen Aufträge bei den bauhauptgewerblichen Betrieben Baden-Württembergs lag im März 2019 bei 1,082 Milliarden Euro. Auf den Hochbau entfielen 607 Millionen Euro, auf den Tiefbau 475 Millionen Euro. Von Januar bis März 2019 addierten sich somit die Auftragseingänge auf 3,140 Milliarden Euro. Ergebnissen der vom Statistischen Landesamt durchgeführten Monatserhebung im Bauhauptgewerbe zufolge lag der Gesamtumsatz der befragten Betriebe im März bei 1,081 Milliarden Euro, ein Umsatzplus von 22,6 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat.

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden lag im März mit rund 6,8 Millionen Stunden deutlich über der Zahl vom Februar mit 6 Millionen Stunden und zeigt die erwartete Frühjahrsbelebung. Die Zahl der baugewerblich tätigen Personen in den befragten Betrieben lag im März bei 63.673 Beschäftigten und damit um 6,6 Prozent über der Beschäftigtenzahl im März 2018.