08.05.2019 Bauwirtschaft

Baugewerbe bildet mehr Nachwuchs aus

Bauarbeiter
Das Baugewerbe ist bei Jugendlichen zu einem wichtigen Arbeitgeber geworden. Foto: Pixabay

"Die aktuell vorliegenden Zahlen zu den Ausbildungsverhältnissen im Bauhauptgewerbe belegen eindrucksvoll, dass das Baugewerbe auch bei Jugendlichen zu einem wichtigen Arbeitgeber geworden ist", sagt Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, zu den von der Soka-Bau veröffentlichten Zahlen. Demnach waren zum 31. März dieses Jahres 36.481 Ausbildungsverhältnisse registriert, was einem Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Auch die Zahl der Ausbildungsbetriebe hat sich im selben Zeitraum um 1,4 Prozent von 14.450 auf 14.654 erhöht.

"Die Firmen haben im ersten Quartal dieses Jahres bundesweit 13.800 neue Lehrverträge abgeschlossen. Das sind 900 mehr als im Frühjahr 2018. Damit setzt sich die gute Entwicklung des vergangenen Jahres fort", so Dieter Babiel,  Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie. Wie das Ausbildungsjahr 2019 letztendlich laufen werde, zeige sich aber erst zu Beginn des kommenden Jahres, wenn die Soka die Dezemberdaten vorlege. "Der Trend stimmt aber."

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Das nächste Webinar

Im Webinar "Phänomen Beratungsklau - Wie ich Internetkunden zu stationären Kunden mache" am 07. April lernen Sie wie Sie Aktionen für den stationären Handel auch über Social Media Kampagnen bewerben und dadruch die Kundenbindung an ihrem Standort erhöhen.

Jetzt Anmelden


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr