27.03.2019 Bauwirtschaft

NRW-Bauproduktion im Januar stark gesunken

Wappen NRW
Foto: Wolfgang Pagenstecher/Wikimedia

Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe war im Januar 2019 um 7,7 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, lag die Produktion sowohl im Hochbau (-9 Prozent) als auch im Tiefbau (-5,9 Prozent) unter dem Ergebnis des entsprechenden Vorjahresmonats.

Für den Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker im Januar 2019 Rückgänge in allen Bausparten: Die höchsten Rückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat gab es im öffentlichen Hochbau (-16 Prozent) und im Wohnungsbau (-14,4 Prozent). Im gewerblichen und industriellen Hochbau war die Bauproduktion um 2,2 Prozent niedriger als im Januar 2018.

Innerhalb des Tiefbaus verringerte sich die Bauleistung ebenfalls in allen Bausparten: Für den sonstigen öffentlichen Tiefbau (-10,4 Prozent) wurde der höchste Rückgang gemeldet. Auch im gewerblichen und industriellen Tiefbau (-3,9 Prozent) und im Straßenbau war die Bauleistung (-3,8 Prozent) niedriger als ein Jahr zuvor.