08.02.2019 Bauwirtschaft

Bauhauptgewerbe legt im November 2018 um 9,2 Prozent zu

Baugewerbe
Die Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe zeigt weiterhin nach oben. Foto: Pixabay

Wie heute (8. Februar) veröffentliche Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe im November 2018 um 9,2 Prozent höher als im November 2017. Dabei ist allerdings zu beachten, dass aktuell das Preisniveau für Bauleistungen deutlich über dem Niveau des Vorjahres liegt.

Alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes verbuchten Umsatzzuwächse im Vorjahresvergleich. Im Tiefbau waren die Umsätze im November 2018 um 14,1 Prozent und im Hochbau um 4,1 Prozent höher als im November 2017. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes stiegen die Umsätze beim Rohrleitungstiefbau, Brunnenbau und Kläranlagenbau mit +17,4 Prozent sowie beim Bau von Straßen und Bahnverkehrsstrecken mit +14,7 Prozent am stärksten. Den geringsten Umsatzzuwachs gab es im Gewerk Zimmerei und Ingenieurholzbau mit +7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Im Vergleich zu den ersten elf Monaten 2017 stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe in den ersten elf Monaten 2018 um 8,3 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 2,5 Prozent.

Das nächste Webinar

Erfahren Sie im Webinar "Erfolgreiche Diebstahlvorbeugung" die TOP-Tricks der Diebe im Verkauf und an der Kasse und wie Sie mögliche Diebe und Betrüger erkennen können. Das Webinar findet am 15. Januar um 11 Uhr statt.

Jetzt anmelden!


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr