29.01.2019 Bauwirtschaft

Bayerns Bauhauptgewerbe bleibt auf Wachstumskurs

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, erzielte das Bauhauptgewerbe in Bayern im November 2018 einen baugewerblichen Umsatz von insgesamt 1,92 Milliarden Euro. Im Vergleich mit dem Umsatzergebnis vom November 2017 bedeutet dies ein deutliches Plus von 11,9 Prozent.

Zu dieser Umsatzsteigerung haben alle Bausparten beigetragen, und zwar mit Zuwachsraten zwischen 3,4 Prozent (öffentlicher Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen) und 20,7 Prozent (gewerblicher und industrieller Hochbau). Einen vergleichbaren Umsatzanstieg verzeichneten ausgenommen Mittelfranken (-4,9 Prozent gegenüber November 2017) auch alle bayerischen Regierungsbezirke. Die jeweiligen Steigerungsraten betrugen zwischen 6,3 Prozent (Niederbayern) und 21,8 Prozent (Schwaben).

 

Wie der baugewerbliche Umsatz entwickelte sich im November 2018 auch der Gesamtwert der Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe deutlich positiv. Dieser stieg um sogar 18,6 Prozent auf insgesamt 1,33 Milliarden Euro an.