25.01.2019 Bauwirtschaft

Auftragsflut im Bauhauptgewerbe setzt sich fort

Baustelle
Den höchsten Auftragseingang seit 25 Jahren verzeichnet das Baugewerbe. Foto: Pixabay

Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im November 2018 um 6,1 Prozent höher als im Vormonat (saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigt). Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im November 2018 um 7,4 Prozent höher. In den ersten elf Monaten des Jahres 2018 stieg der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen lagen im November 2018 nominal mit 6,4 Milliarden Euro um 13,8 Prozent höher als im November des Vorjahres. Das war laut den Statistikern der höchste Auftragseingang in einem November seit 25 Jahren (1994: 6,4 Milliarden Euro). Im Vergleich zu den ersten elf Monaten 2017 stiegen die Auftragseingänge in den ersten elf Monaten 2018 nominal um 10 Prozent. Mit einem Volumen von 72,3 Milliarden Euro wurde bereits in den ersten elf Monaten 2018 der Wert des Gesamtjahres 2017 erreicht.