11.12.2018 Bauwirtschaft

Bayerns Bauhauptgewerbe meldet volle Auftragsbücher

Foto: Freistaat Bayern/Wikimedia
Foto: Freistaat Bayern/Wikimedia

Das bayerische Bauhauptgewerbe verbuchte Ende September 2018 Auftragsbestände im Wert von insgesamt 10,42 Milliarden Euro und damit ein Plus von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren dabei für alle Bausparten sowie mit Ausnahme Mittelfrankens auch für alle Regierungsbezirke Bayerns vergleichbar höhere Auftragsbestände festzustellen als vor Jahresfrist.

Den größten Anteil am gesamten aktuellen bauhauptgewerblichen Auftragsbestand verbuchte der gewerbliche und industrielle Hochbau mit 2,79 Milliarden Euro (+11,1 Prozent gegenüber Ende September 2017), mit Abstand gefolgt vom Wohnungsbau mit 2,22 Milliarden Euro (+14,3 Prozent) und vom Straßenbau mit 1,96 Milliarden Euro 18,8 Prozent (+10,7 Prozent).

Tägliche News zur BAU 2019

Wir berichten ab sofort täglich über das Geschehen auf der BAU 2019.

Besuchen Sie jetzt www.baumobilreport.de


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr