02.11.2018 Bauwirtschaft

Bayerisches Bauhauptgewerbe verzeichnet Umsatzplus von 11,1 Prozent

Wappen Bayern
Foto: Freistaat Bayern/Wikimedia

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik erzielte das Bauhauptgewerbe in Bayern im August einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 1,64 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer nominalen Umsatzsteigerung von 11,1 Prozent, wozu mit Ausnahme des öffentlichen Hochbaus für Organisationen ohne Erwerbszweck alle Bausparten mit einer jeweiligen Zuwachsrate zwischen 9 Prozent (Straßenbau) und 13 Prozent (öffentlicher Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen) beigetragen haben.

Die Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe bezifferten sich im August auf insgesamt 1,23 Milliarden Euro, was einem Anstieg um 2,1 Prozent gegenüber August 2017 gleichkommt. Den relativ stärksten Zuwachs erfuhr der Straßenbau (Plus 22,1 Prozent) und den relativ stärksten Rückgang der öffentliche Hochbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen (Minus 20 Prozent).