03.09.2018 Bauwirtschaft

Bauhauptgewerbe in Rheinland-Pfalz verzeichnet positive Halbjahresbilanz

Wappen
Foto: Rheinland-Pfalz/Wikimedia

Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 nahm das Ordervolumen im rheinland-pfälzischen Bauhauptgewerbe um 8,2 Prozent zu, der Umsatz stieg um 5,9 Prozent. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, verzeichnete das Bauhauptgewerbe im Juni 2018 weniger Aufträge und höhere Umsätze als im Vormonat. So gingen die Auftragseingänge im Vergleich zum Mai 2018 – kalender- und saisonbereinigt – um 12,7 Prozent zurück. Der baugewerbliche Umsatz erhöhte sich dagegen um 5,7 Prozent.

Im Juni 2018 blieben die bereinigten Auftragseingänge sowohl im Hochbau als auch im Tiefbau hinter dem Vormonatsergebnis zurück (minus 14 beziehungsweise minus 11,3 Prozent). Mit Ausnahme des gewerblichen Hochbaus (plus 5,7 Prozent) war die Nachfrage nach Bauleistungen in allen Baubereichen niedriger als im Mai.

Im Juni 2018 stiegen die bereinigten Erlöse im Hochbau um 10,3 Prozent. Für den Tiefbau errechnet sich ebenfalls ein höherer Umsatz als im Vormonat (plus 1,8 Prozent).