03.04.2018 Bauwirtschaft

Baupreise in Baden-Württemberg auf Zehn-Jahres-Hoch

Baden-Württemberg
Foto: Fritz Meinhard/Wikimedia

Die Bauleistungspreise für den Wohnungsneubau in Baden-Württemberg sind im ersten Quartal 2018 (Berichtsmonat Februar) erneut spürbar angestiegen. Gegenüber dem Vorjahresquartal stellte das Statistische Landesamt eine Verteuerung von 4 Prozent fest. Damit setzt sich der Trend der steigenden Preise im Wohnungsbau weiter fort und erreicht das höchste Niveau seit zehn Jahren.

Die Preise im Ausbaugewebe legten gegenüber dem ersten Quartal 2017 ebenfalls kräftig zu (+3,9  Prozent). Verantwortlich zeichneten sich hier vor allem Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen (+8,6  Prozent), Tischlerarbeiten (+7  Prozent), Metallbauarbeiten (+6,4  Prozent) sowie Fliesen- und Plattenarbeiten (+6,2  Prozent).

Auch bei der Instandhaltung von Wohngebäuden (+3,3  Prozent), dem Neubau von Bürogebäuden (+4,3  Prozent) und gewerblichen Betriebsgebäuden (+4,2  Prozent) und Brücken im Straßenbau (+5,1  Prozent) zeigt die Preisentwicklung deutlich nach oben.