12.03.2018 Bauwirtschaft

BV Bauwirtschaft erwartet Umsatzplus in 2018

Pressekonferenz
Vorsitzender Karl-Heinz Schneider (r.) und Geschäftsführer Felix Pakleppa präsentierten die aktuellen Zahlen. Foto: BV Bauwirtschaft

„Wir erwarten für die rund 385.000 Mitgliedsbetriebe der Bundesvereinigung Bauwirtschaft einen Umsatz von 324 Milliarden Euro in diesem Jahr, das ist ein Plus von 2,6 Prozent nach rund 3 Prozent in 2017. Ohne einen weiteren Zuwachs an Beschäftigung werden wir dieses nicht leisten können. Wir rechnen daher mit rund 35.000 Beschäftigten, die wir in diesem Jahr zusätzlich einstellen werden.“ Dieses erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, am 8. März in München, anlässlich des Medientags zur Internationalen Handwerksmesse.

Das Bauhauptgewerbe und der GaLabau werden mit einem Umsatzwachstum von gut 3 Prozent auf 107 Milliarden Euro Schrittmacher dieser Entwicklung bleiben. Diese fällt etwas verhaltener als im Vorjahr aus, weil der Wohnungsbau keinen ganz so großen Sprung mehr machen dürfte. So zeigt sich im Ein- und Zweifamilienhausbau eine Stabilisierung der Nachfrage bei gut 100.000 Wohnungen. Allein im Mehrfamilienhausbau dürften mit rund 175.000 Wohnungen deutliche Wachstumsraten zu erzielen sein.

Schneider forderte in diesem Zusammenhang eine zügige Umsetzung der Koalitionsvereinbarung. Die Unternehmen im Bereich Ausbau erwarten für 2018 eine Umsatzsteigerung um 2 Prozent auf 88 Milliarden Euro. „Im Bereich Gebäudetechnik erwarten wir ein Umsatzwachstum von 2,4 Prozent auf 129 Milliarden Euro. Dieser Bereich profitiert sowohl von der Bautätigkeit als auch von der erhöhten Nachfrage nach Dienstleistungen“, so Schneider.