29.01.2018 Bauwirtschaft

Mehr Betriebe und mehr Beschäftigte im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe

Nordrhein-Westfalen
Foto: Wolfgang Pagenstecher/Wikimedia

Mitte 2017 haben die 13.151 nordrhein-westfälischen Betriebe des Bauhauptgewerbes 140.893 Personen beschäftigt. Wie die amtliche Statistikstelle des Landes weiter mitteilte, lag die Zahl der Betriebe damit um 619 beziehungsweise 4,9 Prozent über dem Ergebnis von Juni 2016. Auch die Zahl der Beschäftigten war höher als zwölf Monate zuvor; sie stieg um 8.196 Personen beziehungsweise 6,2 Prozent.

Die Zahl der Betriebe stieg gegenüber Juni 2016 in allen Größenklassen: Bei den kleineren Betrieben (bis 19 tätige Personen) gab es einen Zuwachs von 4,7 Prozent, bei den größeren (ab 20 tätige Personen) von 7 Prozent.

Bei den kleineren Betrieben, in denen etwa die Hälfte (2017: 47,2 Prozent; 2016: 49 Prozent) der Beschäftigten des gesamten nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes tätig war, stieg die Zahl der Beschäftigten um 1.495 Personen (+2,3 Prozent); die größeren Betriebe beschäftigten 6.701 Personen (+9,9 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.

Mehr als ein Drittel (35 Prozent) des Gesamtumsatzes des Jahres 2016 (6,2 Milliarden Euro; +4,4 Prozent gegenüber 2015) wurde von den kleineren Betrieben erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz aller Betriebe belief sich im Jahr 2016 auf rund 17,8 Milliarden Euro (+6,9 Prozent gegenüber 2015).