28.11.2017 Bauwirtschaft

Solides Wachstum im baden-württembergischen Bauhauptgewerbe

Baden-Württemberg
Foto: Foto: Fritz Meinhard/Wikimedia

Im September 2017 haben die größeren Betrieben des Bauhauptgewerbes in Baden-Württemberg (mit 20 oder mehr Beschäftigten) 1,01 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. Das waren knapp 15 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Beschäftigtenzahl lag im September mit rund 59.200 tätigen Personen im Bauhauptgewerbe 6,5  Prozent über der des September 2016.

Nach Ergebnissen des Monatsberichts im Bauhauptgewerbe des statistischen Landesamtes leisteten die rund 940 befragten Betriebe im September 6,8  Millionen baugewerbliche Arbeitsstunden, 2,5  Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Betrachtet man den Jahresverlauf von Januar bis September 2017, ist im gesamten Bauhauptgewerbe (Hoch- und Tiefbau) im entsprechenden Vorjahresvergleich ein solides Wachstum zu vermelden. Im Hochbau wurden 6,1  Prozent mehr geleistete Arbeitsstunden gemeldet, im Tiefbau im selben Vergleichszeitraum 6,7  Prozent mehr. Auch die Umsätze stiegen im Vergleichszeitraum in allen Wirtschaftssparten: Im Hochbau errechnet sich ein Umsatzplus von 19,5  Prozent und im Tiefbau ein Plus von 10  Prozent gegenüber Januar bis September 2016.