23.10.2017 Bauwirtschaft

Mehr Umsatz und Aufträge für Brandenburger Baubetriebe

Brandenburg
Foto: David Liuzzo/Wikimedia

Im August 2017 ist im Land Brandenburg der baugewerbliche Umsatz in den Betrieben des Bauhauptgewerbes gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,3 Prozent auf 269,8 Millionen Euro angestiegen. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilte, erhöhten sich die Umsätze im Hochbau um 6 Prozent und sanken im Tiefbau um 1,6 Prozent. Nur der Wohnungsbau (+13,9 Prozent) sowie der sonstige Tiefbau (+11,7 Prozent) verzeichneten ein Plus gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Summe der Auftragseingänge erhöhte sich um 15,2 Prozent auf 207,5 Millionen Euro.

Die Zahl der Beschäftigten in den befragten Brandenburger Baubetrieben stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 Prozent auf 16.479 tätige Personen. Die Produktivität, gemessen als baugewerblicher Umsatz je Beschäftigten, sank im betrachteten Monat gegenüber dem Vorjahreswert um 0,4 Prozent auf 16.370 Euro je tätige Person. Die Entgelte stiegen um 5,6 Prozent auf 49,1 Millionen Euro. Auf den Baustellen wurden 1,9 Millionen Arbeitsstunden geleistet. Dies ist ein Zuwachs um 1,2 Prozent gegenüber August 2016.