16.06.2017 Bauwirtschaft

Mehr als 20.000 Wohnungen in Hessen in 2016 fertiggestellt

Hessen
Deutliches Plus an fertiggestellten Wohnungen in Hessen. Wappen: Gerhard Matzat/Wikimedia

In Hessen wurden 2016 erstmals seit dem Jahr 2000 wieder mehr als 20.000 Wohnungen fertiggestellt. Wie das hessische statistische Landesamt mitteilt, wurde damit der Vorjahreswert um etwa 2.230 Wohnungen beziehungsweise 12,5 Prozent gesteigert. Zuwachs an Wohnungen gab es sowohl in neu errichteten Gebäuden (plus 1.350 Wohnungen beziehungsweise 8,8 Prozent) als auch durch Um- und Ausbauten an bestehenden Gebäuden (plus 880 Wohnungen beziehungsweise 35,2 Prozent).

Die veranschlagten Baukosten für die 2016 fertiggestellten Wohnungen beliefen sich auf etwa 5,8 Milliarden Euro. Im Vorjahresvergleich ist dies eine Steigerung um 12,8 Prozent. Erneut entfielen mehr als die Hälfte aller Investitionen (52 Prozent) auf Unternehmen. Private Haushalte stemmten etwa ein Drittel der gesamten Baukosten (33,8 Prozent). Die übrigen Investitionen wurden von öffentlichen Bauherren (9,1 Prozent) sowie Organisationen ohne Erwerbszweck (5,1 Prozent) finanziert.