06.06.2017 Bauwirtschaft

HDB hebt Bauprognose für 2017 und 2018 an

Erwarteter Umsatz in 2017 und 2018
Erwarteter Umsatz im Bauhauptgewerbe in Prozent. Grafik: HDB

„Die Baukonjunktur läuft besser als zu Beginn des Jahres erwartet. Wir haben uns deshalb entschlossen, unsere Jahresauftaktprognose über die Entwicklung der baugewerblichen Umsätze im Bauhauptgewerbe nominal von 5 auf 6 Prozent anzuheben (real: 4 Prozent). Für 2018 rechnen wir mit einem weiteren Umsatzplus von 5,5 Prozent.“ Mit dieser optimistischen Umsatzprognose trat gestern am 1. Juni der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), Peter Hübner, anlässlich des „Tages der Deutschen Bauindustrie“ vor die Berliner Wirtschaftspresse. Der Bau sei damit weiter eine der Stützen der gesamtwirtschaftlichen Konjunktur. Wie im Vorjahr gebe es zwei Sondereffekte, die die Bauwirtschaft ankurbeln: Zum einen der weiterhin akute Bedarf an zusätzlichem Wohnraum, zum anderen die öffentliche Investitionswende, die inzwischen auch die kommunalen Investitionen erfasst habe.

Treiber der Baukonjunktur bleibe auch 2017 der Wohnungsneubau, erwartet Hübner. Hier rechnet der DHDB für 2017 mit einem weiteren Anstieg der Fertigstellungszahlen auf 320.000 Einheiten. Die Umsätze im Bauhauptgewerbe würden 2017 um 7,5 Prozent und 2018 um 7 Prozent zunehmen. Auch für den öffentlichen Bau seien die Perspektiven in den Jahren 2017 und 2018 günstig. Die Bauindustrie erwarte hier für dieses Jahr ein Umsatzplus von 6 Prozent und für 2018 von 4 Prozent. Ebenso werde der Wirtschaftsbau in diesem Jahr den Anschluss an den allgemeinen Bauaufschwung schaffen, glaubt Hübner. Der HDB habe deshalb seine Umsatzprognose für 2017 von 3 auf 4 Prozent erhöht. Für 2018 erwarte die Branche ein weiteres Umsatzplus in dieser Sparte von 5 Prozent.

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?