22.05.2017 Bauwirtschaft

Berliner Baubetriebe erwirtschaften mehr Umsatz

Berlin
Foto: Ottfried Neubecker/Wikimedia

In den Berliner Betrieben des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr tätigen Personen ist nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg der baugewerbliche Umsatz im ersten Quartal 2017 im Vorjahresvergleich um 11,2 Prozent auf 529,1 Millionen Euro gestiegen. Von Januar bis März 2017 wurden 1,6 Prozent weniger Auftragseingänge mit einem Volumen von 538,3 Millionen Euro gemeldet, bedingt durch einen Auftragsrückgang im Wohnungsbau um knapp die Hälfte (–47,5 Prozent).

Die Beschäftigtenzahl war um 9,7 Prozent höher und betrug durchschnittlich 13.219 tätige Personen pro Monat. Für den baugewerblichen Umsatz je Beschäftigten im ersten Quartal 2017 ergab sich ein Anstieg um 1,4 Prozent auf 40.025 Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Entgelte lagen um 10,1 Prozent (109,6 Millionen Euro) über denen des Vorjahreszeitraums. Auf den Baustellen der Berliner Baubetriebe wurden 3,3 Millionen Arbeitsstunden geleistet, das waren 4,6 Prozent mehr als im ersten Quartal 2016.