18.04.2017 Bauwirtschaft

Baugenehmigungen in Baden‑Württemberg steigen um 25 Prozent

Baden‑Württemberg
Foto: Foto: Fritz Meinhard/Wikimedia

Nach vorläufigen Ergebnissen der Baugenehmigungsstatistik wurden in Baden‑Württemberg im Jahr 2016 44.222 Neubauwohnungen in 16.341 Wohngebäuden zum Bau freigegeben. Zusammen mit 971 Neubauwohnungen in 4.464 Nichtwohngebäuden addiert sich die Zahl der genehmigten Neubauwohnungen auf 45.193. Nach Berechnungen des statistischen Landesamts Baden‑Württemberg war dies die höchste Zahl genehmigter Wohnungen seit 1999 (48.684). Verglichen mit 2015 wurden 25 Prozent mehr Neubauwohnungen genehmigt.

Die durchschnittliche Wohnfläche der Wohnungen in Wohngebäuden wurde 2016 mit fast 99 Quadratmeter errechnet. Die veranschlagten reinen Baukosten der genehmigten neuen Wohngebäude (ohne Grundstücks- und Baunebenkosten) addieren sich auf 7,53 Milliarden Euro.

Eine deutliche Zunahme war im Jahr 2016 auch für die Freigaben für Baumaßnahmen im Bestand festzustellen. Es wurden 7.280 Wohnungen genehmigt, die durch Umbau, Ausbau oder Erweiterung eines bereits bestehenden Gebäudes entstehen sollen. Das waren 48 Prozent mehr als im Jahr 2015.

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?