21.03.2017 Bauwirtschaft

Bauhauptgewerbe Schleswig-Holsteins mit guter Entwicklung in 2016

Schleswig-Holstein
Foto: Schleswig-Holstein/Wikimedia

In den größeren Betrieben im Bauhauptgewerbe Schleswig-Holsteins ist der baugewerbliche Umsatz im vergangenen Jahr um 15,1 Prozent auf fast 2 Milliarden Euro gestiegen. Am deutlichsten fiel der Zuwachs mit 26 Prozent im gewerblichen und industriellen Bau aus. Im Wohnungsbau stiegen die Umsätze um 17 Prozent. Vergleichsweise moderat gestiegene Umsätze gab es 2016 im öffentlichen und Verkehrsbau (+4 Prozent), so das Statistikamt Nord.

Die Auftragseingänge lagen um 16 Prozent über dem Vorjahreswert bei 1,7 Milliarden Euro. Deutliche Zuwächse gab es insbesondere im Wohnungsbau (+18 Prozent), im öffentlichen und Verkehrsbau (+16 Prozent) sowie im gewerblichen und industriellen Bau (+15 Prozent).

Die Zahl der tätigen Personen lag im vergangenen Jahr im Monatsdurchschnitt bei 13.000 Frauen und Männern. Gegenüber 2015 ist das ein deutlicher Zuwachs um 6 Prozent. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden stieg um 7 Prozent auf rund 15,7 Millionen Stunden. Eine leicht überdurchschnittliche Steigerung gab es mit 8 Prozent im öffentlichen und Verkehrsbau. Im Wohnungsbau wuchs das Arbeitsvolumen um 7 Prozent und im gewerblichen und industriellen Bau um 6 Prozent.