28.02.2017 Bauwirtschaft

Baunachfrage in NRW im vierten Quartal 2016 um 12,4 Prozent höher als im Vorjahr

Nordrhein-Westfalen
Foto: Wolfgang Pagenstecher/Wikimedia

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Quartal 2016 um 12,4 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Laut der amtlichen Statistikstelle des Landes lag sowohl die Nachfrage im Hochbau (+13,7 Prozent) als auch die im Tiefbau (+10,7 Prozent) über dem Ergebnis des vierten Quartals 2015.

Innerhalb des nordrhein-westfälischen Hochbaus fiel die Baunachfrage in den einzelnen Bausparten zum entsprechenden Vorjahresquartal unterschiedlich aus: Den höchsten Anstieg verzeichnete der Wohnungsbau (+21,9 Prozent), gefolgt vom gewerblichen und industriellen Hochbau (+17 Prozent). Im öffentlichen Hochbau hingegen gab es einen erheblichen Rückgang zum Vorjahreszeitraum (-29,6 Prozent).

Im Tiefbau ermittelten die Statistiker in allen Bausparten eine höhere Nachfrage: Im Straßenbau (+26,5 Prozent), im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+1,3 Prozent) und im sonstigen öffentlichen Tiefbau (+11,1 Prozent) wurden von Oktober bis Dezember 2016 mehr Bauleistungen nachgefragt als im vierten Quartal 2015.

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?