28.02.2017 Bauwirtschaft

Baunachfrage in NRW im vierten Quartal 2016 um 12,4 Prozent höher als im Vorjahr

Nordrhein-Westfalen
Foto: Wolfgang Pagenstecher/Wikimedia

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im vierten Quartal 2016 um 12,4 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Laut der amtlichen Statistikstelle des Landes lag sowohl die Nachfrage im Hochbau (+13,7 Prozent) als auch die im Tiefbau (+10,7 Prozent) über dem Ergebnis des vierten Quartals 2015.

Innerhalb des nordrhein-westfälischen Hochbaus fiel die Baunachfrage in den einzelnen Bausparten zum entsprechenden Vorjahresquartal unterschiedlich aus: Den höchsten Anstieg verzeichnete der Wohnungsbau (+21,9 Prozent), gefolgt vom gewerblichen und industriellen Hochbau (+17 Prozent). Im öffentlichen Hochbau hingegen gab es einen erheblichen Rückgang zum Vorjahreszeitraum (-29,6 Prozent).

Im Tiefbau ermittelten die Statistiker in allen Bausparten eine höhere Nachfrage: Im Straßenbau (+26,5 Prozent), im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+1,3 Prozent) und im sonstigen öffentlichen Tiefbau (+11,1 Prozent) wurden von Oktober bis Dezember 2016 mehr Bauleistungen nachgefragt als im vierten Quartal 2015.