07.12.2016 Bauwirtschaft

Bayerns Bauhauptgewerbe erzielt im September 1,41 Milliarden Euro Umsatz

Bayern
Foto: Freistaat Bayern/Wikimedia

Bayerns Bauhauptgewerbe hat im September Umsatz in Höhe von 1,41 Milliarden Euro und damit ein Plus von 91,9 Millionen Euro beziehungsweise sieben Prozent erwirtschaftet. Nach Angaben des statistischen Landesamtes erhöhte sich der Gesamtwert der Auftragseingänge um 11,2 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro. Für diese deutlich positive Entwicklung zeichneten insbesondere der Wohnungsbau, aber auch der Tiefbau für Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen sowie der öffentliche Hochbau verantwortlich, die jeweils überdurchschnittlich punkteten bis zu 48,1 Prozent (Wohnungsbau). Die anderen Bausparten verzeichneten dagegen Auftragseingänge unter Vorjahresniveau, wobei der gewerbliche und industrielle Hochbau den entsprechend stärksten Rückgang hinzunehmen hatte (-13,5 Prozent auf aktuell 277,1 Millionen Euro).