07.09.2016 Bauwirtschaft

Bayerns Bauhauptgewerbe mit hohen Auftragsbeständen

Bayern
Foto: Freistaat Bayern/Wikimedia

Ende Juni 2016 verzeichnete das Bauhauptgewerbe in Bayern einen Auftragsbestand im Gesamtwert von 8,36 Milliarden Euro. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilte, entspricht dies im Vergleich zum Vorjahresergebnis einem Anstieg um 16,7 Prozent. Wenngleich alle Bausparten Zuwächse verbuchen konnten, lagen die entsprechenden Steigerungsraten im Straßenbau (+42,6 Prozent) sowie im öffentlichen beziehungsweise gewerblichen und industriellen Hochbau überdurchschnittlich hoch (+27,3 Prozent/+24 Prozent). Die Entwicklung des Auftragsbestands regional betrachtet, fanden sich ausnahmslos auch alle Regierungsbezirke im Plus, darunter mit großem Abstand relativ am stärksten Unterfranken (+47,1 Prozent).